Beratung ++ Arbeitsrecht ++ Kündigung ++ Fachanwälte ++ Abfindung ++ Kündigung
Home

Urlaub

 

Jeder Arbeitnehmer hat Anspruch auf jährlichen Erholungsurlaub von mindestens 24 Werktagen, also einschließlich Samstagen.

Ein Anspruch wird erstmals nach einer Wartezeit von sechs Monaten erworben. Bei einem Ausscheiden vor Ablauf der Wartezeit oder bei Ausscheiden in der ersten Jahreshälfte erwirbt der AN Ansprüche auf 1/12-tel des Jahresurlaubs für jeden vollen Monat des Arbeitsverhältnisses.

Die Erteilung des Urlaubs steht dem Arbeitgeber zu im Rahmen seines Direktionsrechts; eigenmächtig und ohne Zustimmung des Arbeitgebers angetretener Urlaub kann Anlass für eine Kündigung oder zumindest einer Abmahnung sein.

Bei Erkrankung während des Urlaubs werden die durch Arztatteste nachgewiesenen Zeiten nicht auf den Urlaub angerechnet und bleiben somit gewahrt. Der Urlaub verlängert sich hierdurch nicht automatisch sondern muss erneut beantragt und bewilligt werden.

Urlaub soll zusammenhängend gewährt werden. Bei der Festlegung durch den Arbeitgeber hat dieser die persönlichen Belange des AN mit dringenden betrieblichen Interessen abzuwägen und soziale Gegebenheiten zu berücksichtigen.

 

Für Ihre Fragen zu Urlaub stehen Ihnen gerne Rechtsanwalt Dr. Wolfgang Waldschütz (Fachanwalt für Arbeitsrecht), Rechtsanwalt Christian Kronbichler (Fachanwalt für Arbeitsrecht) und Rechtsanwalt Maximilian Klein (LL.M.Eur.) in München unter Telefon 089 / 38 39 87 70 für ein kurzes kostenfreies Telefongespräch zur Verfügung. Wir klären mit Ihnen, ob für Sie eine persönliche Beratung zum Thema 'Urlaub' in unserer Kanzlei in München-Schwabing, Viktor-Scheffel-Str. 20, 80803 München, sinnvoll ist.  

Bitte beachten Sie unseren Nutzungshinweis.