Beratung ++ Arbeitsrecht ++ Kündigung ++ Fachanwälte ++ Abfindung ++ Kündigung
Home

Ordentliche Kündigung durch den Arbeitgeber

 

Möchte ein Arbeitgeber seinem Arbeitnehmer kündigen, benötigt er hierfür einen Kündigungsgrund - selbst wenn die Kündigung zu der gesetzlichen oder im Arbeitsvertrag festgelegten Kündigungsfrist erfolgt (ordentliche Kündigung).

Welche Kündigungsgründe vom Gesetz und der Rechtssprechung anerkannt werden, richtet sich danach, ob der gekündigte Arbeitnehmer Kündigungsschutz nach dem Kündigungsschutzgesetz genießt.

Kleinbetriebe, auf die das Kündigungsschutzgesetz keine Anwendung findet, können einen Arbeitnehmer immer dann kündigen, wenn hierfür ein sachlicher Grund vorliegt. Die Kündigung darf also auch hier nicht völlig willkürlich sein.

Ist dagegen das Kündigungsschutzgesetz anwendbar, ist eine Kündigung nur dann wirksam, wenn die Kündigung sozial gerechtfertigt ist. Die soziale Rechtfertigung einer Kündigung erfordert, dass einer der folgenden Kündigungsgründe vorliegt:

 

Ob ein anerkannter Kündigungsgrund vorliegt und ob auch die übrigen Voraussetzungen für eine Wirksamkeit der Kündigung erfüllt sind, kann der gekündigte Arbeitnehmer durch eine Kündigungsschutzklage vom Arbeitsgericht überprüfen lassen.

 

 

Für Ihre Fragen zu ordentliche Kündigung durch den Arbeitgeber stehen Ihnen gerne Rechtsanwalt Dr. Wolfgang Waldschütz (Fachanwalt für Arbeitsrecht), Rechtsanwalt Christian Kronbichler (Fachanwalt für Arbeitsrecht) und Rechtsanwalt Maximilian Klein (LL.M.Eur.) in München unter Telefon 089 / 38 39 87 70 für ein kurzes kostenfreies Telefongespräch zur Verfügung. Wir klären mit Ihnen, ob für Sie eine persönliche Beratung zum Thema 'ordentliche Kündigung' in unserer Kanzlei in München-Schwabing, Viktor-Scheffel-Str. 20, 80803 München, sinnvoll ist.  

Bitte beachten Sie unseren Nutzungshinweis.